Die iPhone Software für das iPhone 3g sowie das neue iPhone 4 vom kalifornischen Hersteller Apple wird als Apple iOS bezeichnet und wurde auch von Apple entwickelt, in der aktuellsten Version ist es als „4.2.1“ verfügbar, wobei die Software neben dem iPhone auch auf dem iPod touch, dem Tablet Computer iPad und dem Apple TV genutzt wird.

Die Software basiert auf Mac OS X und war bis Juni 2010 unter dem Namen iPhone OS bekannt und bietet eine Anbindung zum iTunes Store sowie zum App Store, in dem Applikationen und Programme für das iPhone heruntergeladen werden können.

Die iPhone Software wurde am 9. Januar 2007 mit dem damals neu erschienenen iPhone vorgestellt, wobei bereits in er ersten Version der bereits von Apple Computern bekannte Internet Browser Safari, Apple Mail und iPod vorinstalliert waren, ebenso wie eine Reihe weiterer Programme. Die Software von iPhone 3g und iPhone 4 wird direkt über den Sensorbildschirm der iOS-Geräte bedient, wobei die Besonderheit dabei in der möglichen Nutzung von Multi Touch Gesten liegt, wobei bestimmte aus der Realität stammende Fingerbewegungen von der iPhone Software erfasst und anschließend einer bestimmten Aktion zugeordnet werden, um beispielsweise das Drehen oder aber Zoomen von Bildern und Fotos anzuweisen.

Zudem sind auch in allen Geräten die mit iOS ausgestattet sind, spezielle Neigungssensoren eingebaut, die eine richtige Ausrichtung der Bildschirminhalte vollautomatisch entsprechend der jeweiligen Lage ermöglichen. Dabei ist das Hauptmenü aller vorhandenen Geräte mit iOS der Startbildschirm, auf dem in Form von Symbolen alle auf dem Gerät installierten Apps angezeigt werden, die nach längerem Gedrückthalten mit einem Finger neu angeordnet, bzw. verschoben werden.

Mit Einführung des iPhone 4 und der neuen Software iOS 4 ist es zudem auch möglich, Ordner zu erstellen, in die bis zu 12 Apps passen. Den Startbildschirm erreicht man bei laufendem Programm über die Startbildschirmtaste, die sich unter dem Bildschirm befindet.

In früheren Versionen der iPhone Software war der Mehrprozessbetrieb nur mit den vorinstallierten Apps möglich, was mit der schlechteren Geschwindigkeit und verkürzten Akkulaufzeit durch mehrere parallel geöffnete Apps begründet wurde, ab der Version iOS4 ist ein Mehrprozessbetrieb durch insgesamt sieben Programmierschnittstellen möglich.

Die iOS ist bei regelmäßigen Updates und Befolgung der Sicherheitsratschläge überwiegend gegeben, wobei nicht aktualisierte Systeme gefährdet sein können.